Ausflug Augusta
Australien, CamperLife

Übersommern (11/21 – 04/22)

Wir „übersommern“ prekär! Mit Teilzeitjobs auf einem Campingplatz wollen wir dem Sommer in Western Australien trotzen. In unserer Freizeit werden wir notgedrungen an wunderschönen Stränden liegen müssen, jede Menge Restaurants und Weingüter besuchen sowie mit unseren Rädern die nähere Umgebung erkunden. Wir denken – das lässt sich gerade so aushalten. 😉

Ende November 2021 fahren wir in Richtung Süden mit Ziel Busselton, einem kleinen, aber im Sommer quirligen Städtchen im Süden von Western Australien. Wir haben uns auf einem Campingplatz für die Hauptsaison beworben und erhielten eine Zusage. Beworben? Eigentlich reichten eine E-Mail sowie ein Telefongespräch, um alles unter Dach und Fach zu bekommen. Selbst auf die Bewerbungsunterlagen wurde von Seiten des Managements verzichtet. „Easy going“ in Zeiten von Arbeitskräftemangel in Australien.

Was machen wir im Einzelnen? Angie arbeitet im „Housekeeping“, putzt sozusagen die Unterkünfte auf dem Platz und Thomas arbeitet als „Maintenance / Grounds – Worker“ was von Gartenarbeit bis hin zur Wartung / Problembehebung im Bereich der Technik reicht. Unser Beschäftigungsverhältnis wird als „Casual“ bezeichnet, was bedeutet, dass man nur bezahlt wird, wenn man arbeitet. Des Weiteren beinhaltet es keinen Urlaub oder bezahlte Krankheitstage. Im Gegenzug liegt der Stundenlohn des „Casual-Worker“ etwas höher als beim Festangestellten. Regelmäßig erhalten wir Dienstpläne, die unsere Arbeitszeiten ausweisen und wöchentlich zwischen 25 bis 34 Stunden liegen. Wir dürfen uns über einen Stundenlohn von knapp $30 plus Zuschläge freuen. Des Weiteren muss man noch den freien Stellplatz in seine Kalkulation einbeziehen, da insbesondere in der Hochsaison in den touristischen Gegenden horrende Preise für Campingstellplätze ($90-100 p.T. ohne Strom/Wasser) verlangt werden. Für uns stellt es sich als ein typisches „Tapferes Schneiderlein Angebot“ dar – kleiner Schneider natürlich. Wir können 3 Fliegen mit einer Klappe schlagen – Reisebudget auffüllen, Freistehen und die nähere und weitere Umgebung erkunden und genießen.

Im Anhang haben wir einige Ausflüge oder Besuche von Freunden bebildert, um euch einen besseren Eindruck über die fünf Monate hier im Süden zu geben.

Bis zum nächsten Mal.

Eure drei „Wohnmobilisten“ – Mr. Happy, Angie und Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.